Sitten: Buschauffeur mit 2.0 ‰ angehalten

Am 28. Mai 2015 gegen 23:00, wurde in Sitten ein Reisebus mit 27 Personen angehalten. Der Lenker stand unter Alkoholeinfluss.

Der Lenker, ein 62-jährige Walliser, der für ein Unterwalliser Transportunternehmen arbeitete, transportierte 27 Personen mit sich. Der Bus verliess Siders auf der Autobahn A9 in Richtung Monthey. Bei der Autobahnausfahrt in Sitten, Richtung Val d’Hérens, rammte er eine Bausignalisation der A9 Baustelle und setzte seine Fahrt trotzdem fort. Die Passagiere forderten den Chauffeur auf, den Bus anzuhalten, was er jedoch nicht tat. Zwei Reisenden gelang es, den Lenker des Busses auf der „Route des Casernes“ zum Anhalten zu bringen. Die Gemeindepolizei von Sitten und die Kantonspolizei begaben sich unverzüglich auf Platz. Die Staatsanwaltschaft eröffnete sofort eine Untersuchung und der Lenker wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

2017-01-13T08:27:16+00:00 28 Mai 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|