Nendaz: Lawinenniedergang ausserhalb markierter Pisten – eine Person verletzt

Am 02. Februar 2015 gegen 15:10, löste sich in der Region Gentaines/Mt-Fort, ausserhalb der markierten Pisten, auf einer Höhe von 2’500 m ü. M, eine Lawine. Eine Person wurde verletzt.

Eine Gruppe von sieben Skifahrern fuhren ausserhalb der markierten Pisten in der Region Gentianes in Richtung Tortin/Siviez. Sie befuhren den Nordhang am „Glacier droit“ und „Monts de Sion“. Dabei löste sich eine 100 Meter breite und 300 Meter lange Lawine und riss einen Skifahrer mit. Die Abrisskante weist eine Höhe von einem Meter auf. Mit viel Glück wurde der Mann nur teilweise verschüttet und der Kopf und ein Arm ragte aus dem Schnee. Der aus dem Kanton Genf stammende Skifahrer wurde von seinen Begleitern noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus den Schneemassen befreit. An der Schulter verletzt, wurde der Mann ins Spital von Sitten transportiert. Durch 144 aufgebotene Einsatzkräfte : 1 Helikopter der Air-Glaciers – Maison du Sauvetage – Patrouilleure. Vorsicht! Auf dem gesamten Gebiet des Wallis ist die Lawinengefahr immer noch „erheblich“ bis „gross“. Dabei können sich Lawinen spontan, oder durch Skifahrer auslösen.

2017-01-13T08:26:54+00:00 1 Februar 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|