Unterwallis : Mehrere Geschwindigkeitübertretungen – ein Fahrzeug mit fast 200 km/h gemessen

Am 22.06.2018 hat die Kantonspolizei mehrere Personenwagenlenker angehalten, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Einer von ihnen wurde mit fast 200km/h am Orte genannt „les Trappistes“ in der Gemeinde Bovernier gemessen.   

IDie Kantonspolizei wurde vorgängig vom Organisator eines Sportwagenhersteller über ein Markentreffen informiert und erstellte ein Dispositiv mit mehreren Radarkontrollen auf der Achse des Grossen-St-Bernard und auf der Forclazpassstrasse.

Mehrere Fahrzeuge wurden mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt. Gegen 11:30 Uhr, am Ort „les Trappistes“ in Bovernier, auf einer auf 80 km/h begrenzten Strecke, wurden zwei von ihnen mit einer Geschwindigkeit von 124 km/h bzw. 125 km/h gemessen. Kurz darauf wurde ein Dritter mit dem Laserradar bei einer Geschwindigkeit von 195 km/h nach Abzug der Toleranz (5 km/h) gemessen.

Der Fahrer ist ein 20-jähriger Franzose. Auf Beschluss der Staatsanwaltschaft musste er eine Geldstrafe von 3’500 Franken bezahlen, begleitet von einem unbefristeten Fahrverbot auf Schweizer Gebiet.

Gleichzeitig verzeichnete die Einsatzzentrale der Kantonspolizei zahlreiche Anrufe von Dritten, die das respektlose Verhalten einiger Mitglieder dieser Gruppe anprangerten.

Am Nachmittag wurden fast zwanzig Mitglieder dieser Gruppe angehalten und wegen verschiedener Geschwindigkeitsübertretungen und Überholverboten während der Fahrt auf der Achse des Forclaz-Passes angezeigt.

Zum Beginn der Sommerferien bleibt die Kantonspolizei wachsam und bemüht sich, die Sicherheit auf den Walliser Strassen zu gewährleisten.

2018-06-23T08:54:20+00:0023 Juni 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|