Zermatt: Tödlicher Arbeitsunfall

Am 2. September 2014 gegen 13:00 Uhr, ereignete sich auf der Pendelbahn „Gant – Hohtälli“ ein tödlicher Arbeitsunfall.

Ein Seilbahnfachmann der ZBAG (Zermatt Bergbahnen AG), begleitete einen Angestellten vom Bundesamt für Verkehr, der die Betriebssicherheit / Steuerung der Pendelbahn Gant – Hohtälli überprüfte. Nach Abschluss der Überprüfungsvorgänge  liefen die beiden auf der Plattform / Passerelle zum Tragwerk der Kabine. Aus noch nicht bekannten Gründen fiel der nicht gesicherte Seilbahnfachmann durch die Leiteröffnung  25 – 30 m in die Tiefe und zog sich beim Sturz tödliche Verletzungen zu. Beim Opfer handelt es sich um einen 39-jährigen Walliser, wohnhaft in der Region.

2017-01-13T08:26:34+00:00 1 September 2014|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |