Die ersten Tage bei der Kantonspolizei Wallis

Am Donnerstag, den 1. September, begannen 7 Frauen und 18 Männer ihr Abenteuer bei der Kantonspolizei Wallis.

Damit sich die Aspirantinnen und Aspiranten bereits vor dem Start der Polizeischule in Savatan kennenlernen, wurde in einer organisierten Übung der Zusammenhalt in der Gruppe getestet.

Bei ihrer Ankunft im Polizeigebäude in Sitten erwartete die Aspiranten ein ihnen nicht bekanntes Programm. Die einzigen Informationen, welche sie vorgängig erhalten hatten, waren, sich mit gutem Schuhwerk, einem Bergrucksack und einer Trinkflasche auszustatten. Erstes Etappenziel – Der Klettersteig von Nax. Auf die Aspirantinnen und Aspiranten wartete also ein kilometerlanger Fussmarsch bis zum Ziel.

Die Route führte sie auf einem Wanderweg der Rhone entlang in Richtung Bramois zum Start der «Via Ferrata Belvédère» unterhalb von Nax. Nach einem kurzen aber intensiven «Crashkurs» durch die Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Wallis machten sich unsere Neuankömmlinge motiviert aber auch etwas besorgt auf den Weg. Sie durften anschliessend zirka 220 Meter den Felsen entlang hoch klettern.

Der Weg führte die Aspirantinnen und Aspiranten weiter durch das Val d’Hérens. Schliesslich erreichten sie müde aber zufrieden das Etappenziel des ersten Tages. – Den Platz «Couvert du Grand Plan» in der Gemeinde St-Martin auf einer Höhe von ca. 1’450 m.ü.M. Die Stimmung war sehr entspannt, es wurde viel gelacht, gesprochen und über das bevorstehende Jahr philosophiert. Nach einer gemütlichen Grillade an einem herrlichen Sommerabend ging der erste Tag der Aspirantinnen und Aspiranten bei der Kantonspolizei Wallis mit einer Übernachtung unter freiem Himmel zu Ende.

Der zweite Tag beginnt

Nach einem guten Frühstück und dem Zusammenpacken der Schlafsäcke machten sich unsere Aspirantinnen und Aspiranten den Weg zu den heißen Quellen von Cambioule, nicht weit von den Pyramiden von Euseigne entfernt. Die ersten Krämpfe zeigten sich bei den einen und die anderen plagten andere kleine «Wehwehchen». Dennoch waren unsere Anwärter motiviert und setzten ihren Abstieg entlang des Flusses La Borgne in Richtung Bramois fort.

Sie erreichten das Polizeigebäude in Sitten, wo sie von der Interventionsgruppe für eine letzte sportliche Übungseinheit empfangen wurden.

Müde, aber glücklich, kehrten unsere jungen Leute nach Hause zurück, wo sie sich ein Wochenende lang erholen konnten, bevor sie die nächsten Etappen der Ausbildung im Korps der Walliser Kantonspolizei in Angriff nehmen werden!

Letzte Publikationen

Archive
Scroll to Top