Am Donnerstag, 16. April 2020 gegen 10:00 Uhr, sichtete ein Wanderer oberhalb von Morgins auf einer Höhe von ca. 2’040 m ü. Meer auf einem Felsvorsprung einen Hundewelpen. Aufgrund dessen informierte er die Kantonspolizei.

Um sicherzustellen, dass dem Hundehalter kein Unglück zugestossen ist, suchte die Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Regionalpolizei Dent-du-Midi und der Rettungsstation Chablais das Gebiet grossräumig ab. Im Rahmen dieser Suchaktion konnten keine Hinweise auf einen Wanderunfall festgestellt werden.

Der Hundewelpen konnte aus seiner misslichen Lage sicher geborgen werden. Das Tier trägt keinen Chip. Wir bitten den Hundehalter darum, sich bei der Kantonspolizei Wallis oder beim Tierheim «Octodure» zu melden.