Im April 2019 absolvierte Hauptmann Cédrick Brunelle, Leiter von 120 Ermittlern und uniformierten Polizisten in Quebec, ein einwöchiges Praktikum bei den verschiedenen Abteilungen der Walliser Kantonspolizei. Hauptmann Brunelle bewertete die Präventionskampagne „Unsere Sicherheit auf dem Schulweg“, die von der Abteilung Verkehrsprävention unserer Polizei durchgeführt wurde, besonders positiv.  Er hat diese Idee über den Ozean exportiert, und wir fühlen uns dadurch geehrt.

Am 24. Februar 2020 wurde im Land des Ahorns die „Walliser Verkehrspräventionskampagne“ gestartet. Die Polizei richte sich mit folgenden Worten an die Kinder:

„Teilt uns eure Ideen mit, was wir den Verkehrsteilnehmern als Präventivmassahme empfehlen sollen. Ihr könnt das mit einem Slogan, einem Poster, einer Zeichnung oder sogar mit einem Video umsetzen. Wenn ihr also eine Botschaft an die Öffentlichkeit richten wollt, benutzt eure Kreativität“.

Die Kinder schlugen von Anfang an bestimmte Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit vor. Vorschläge wie der Einbau einer Haltestelle oder einer Geschwindigkeitsschwelle, aber auch die Verwendung von Slogans wie: „Pass auf, wo du fährst“ oder sogar … immer mit den Worten von Kindern: „Gefährliche Kinder“ waren dabei.

Diese Kampagne aus dem Wallis, die zu einer Kampagne der Quebecer geworden ist, zeigt auf, dass die Ideale und Anliegen der Polizei keine Grenzen kennen.

Ein lokales Medienunternehmen berichtete über das Thema. Text und Video finden Sie über den folgenden Link:

https://www.lanouvelle.net/2020/02/24/securite-routiere-les-jeunes-invites-a-soumettre-leurs-idees/