In seiner Sitzung vom 10. Juni 2021 hat der Walliser Grosse Rat einstimmig dem Bau einer Indoor-Schiessanlage für die Kantonspolizei und die Armee zugestimmt. Das Parlament genehmigte zudem eine Änderung des Gesetzes über die Kantonspolizei, welche die automatische Fahrzeugfahndung betrifft.

Indoor-Schiessanlage

Die auf 33 Millionen Franken geschätzte Indoor-Schiessanlage auf dem Waffenplatz in Sitten, wird vom Bund und Kanton Wallis finanziert. Die Anlage ermöglicht eine permanente und optimale Aus- und Weiterbildung der Polizei und der Armee, ohne entsprechende Lärmemissionen. Dieses, in Bezug auf die Ausbildung und den Umweltschutz, wichtige Projekt wurde vom Walliser Parlament einstimmig angenommen.

Automatische Fahrzeugfahndung und Verkehrsüberwachung (AFV)

Der Einsatz dieses Systems zum automatisierten Erfassen von Nummernschildern hat sich bei der Kriminalitätsbekämpfung, insbesondere bei der grenzüberschreitenden Kriminalität, als effizientes Instrument erwiesen. Die im Gesetz über die Kantonspolizei vorgesehene neue Rechtsgrundlage, regelt die Speicherung und Auswertung sowie den Zugriff auf gesamtschweizerische Datenbanken und diejenigen des Bundes.

Die Kantonspolizei dankt dem Parlament und der Regierung für die Annahme dieser wichtigen Dossiers. Diese tragen wesentlich dazu bei, die Sicherheit in unserem Kanton auch weiterhin zu stärken.