Schweizer Polizei-Fussballnationalmannschaft qualifiziert sich für die EM-Endrunde 2023

Am Dienstag, 8. November 2022, war der Sportplatz Niedermatt in Wohlen im Kanton Aargau Schauplatz des grossen Kräftemessens zwischen Ungarn und der Schweizer Polizei-Fussballnationalmannschaft. Die Eidgenossen gewannen das entscheidende Qualifikationsspiel und nehmen damit an der Endrunde der Europameisterschaft 2023 in England teil.

Das Team von Trainer Marcel Häcki übte von Anfang an viel Druck auf die gegnerische Mannschaft aus. So war es dann doch eher überraschend, als die Gäste aus Ungarn durch einen gut getretenen Eckball, gefolgt von einem kleinen Durcheinander im Strafraum, in Führung gehen konnten. Kurz vor der Halbzeitpause waren es aber dann die über weite Strecken spielbestimmenden Hausherren, die den Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoss markierten. Mit dem Zwischenstand von 1:1 ging es also zum wohlverdienten Pausentee.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wiederum die Schweizer, die das Spieldiktat in die Hände nahmen. In der Schlussphase wurden die Hausherren ihrer spielbestimmenden Rolle gerecht und so drehten sie die Partie zu ihren Gunsten zum 2:1. Die Gäste aus Ungarn vermochten nicht mehr zu reagieren und so entschied das Polizistenteam aus der Schweiz das Spiel für sich.

Mit dem Sieg zieht die Mannschaft in die Endrunde der Polizei Fussball-EM 2023 ein. Diese findet im Juni 2023 in Newcastle statt.

Unser Kollege, Yannick Dubuis, stand als einziger Walliser auf dem Platz und trug massgeblich zur guten Leistung seiner Mannschaft bei. Die Kantonspolizei Wallis gratuliert Yannick sowie der ganzen Nati zur Qualifikation und wünscht ihr für die kommende Europameisterschaft 2023 viel Erfolg.

Hopp Schwiiz ! Hopp Suisse !

Letzte Publikationen

Archive
Scroll to Top