Ardon: Bewaffneter Raubüberfall – Täter verhaftet

Am 13. Februar 2015 gegen 01:50, durchschnitten vier bewaffnete Täter die Umzäunung eines Anwesens, drangen in die Villa ein und erbeuteten Schmuck und Gold im Wert von CHF 1’500’000.–. 

Als die vier unbekannten Täter die Haupteingangstüre der Villa aufbrachen, wurden sie von der Anwesenheit eines Familienmitglieds überrascht. Sie fesselten den 28-jährigen Mann an einen Stuhl und stülpten einen Kissenüberzug über seinen Kopf. Während mehr als zwei Stunden durchsuchten die Täter die Villa, brachen mehrere Tresore auf und erbeuteten Schmuck, Luxusuhren, Goldbarren, Markenhandtaschen, Kleider und Bargeld.

Anschliessend flüchteten sie mit ihrer Beute im Wert von mehreren hundert tausend Franken in einem Audi RS6 Avant der Familie.

Gegen 04:10 konnte sich der gefesselte Mann befreien und alarmierte die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Wallis in Sitten.

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei Wallis in Zusammenarbeit mit den französischen Behörden, konnten am 05. April 2016 in Frankreich drei Personen verhaftet werden, die direkt oder indirekt mit dem bewaffneten Raubüberfall in Ardon in Zusammenhang stehen.

Bei den verhafteten Personen handelt es sich um zwei französische und einen polnischen Staatsangehörigen im Alter von 51, 36 und 32 Jahren.

Der 51-jährige Franzose und der 36 polnische Staatsangehörige befinden sich in Frankreich in Haft.

Der 32-jährige französische Staatsangehörige ist in der Schweiz inhaftiert.

2017-04-10T14:09:52+00:00 10 April 2017|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |