Baar/Nendaz : Verkehrsunfall mit sechs verletzten Personen. Drei davon schwer.

Am 26. Juni 2013 gegen 07:45, ereignete in der Nähe von Baar/Nendaz auf einer Flurstrasse, am Orte genannt „Pierre Grosse“, ein Selbstunfall. Beim Unfall zogen sich der Lenker sowie zwei Mitfahrer schwere Verletzungen zu.

Gemäss ersten Ermittlungen befuhr ein 46-jähriger portugiesischer Fahrzeuglenker mit einem Jeep und Anhänger eine stark abfallende Flurstrasse in der Nähe von Baar/Nendaz. Im Fahrzeug befanden sich weitere fünf portugiesische Männer. Da die Flurstrasse nass und ein starkes Gefälle aufwies, geriet das schwere Fahrzeug ins Rutschen, kam von der Strasse ab und blieb schlussendlich nach ungefähr 20 Meter im steilen Gelände auf der linken Seite liegen. Vier Mitfahrer wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Lenker sowie ein weiterer Fahrzeuginsasse mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Der Lenker sowie zwei weitere Männer zogen sich beim Unfall schwere Verletzungen zu und wurden mit einem Helikopter ins Spital von Sitten geflogen. Die drei weiteren Mitfahrer wurden ebenfalls verletzt und mit einer Ambulanz ebenfalls ins Spital von Sitten transportiert. Der Einsatz der Feuerwehr gestaltete sich im steilen unwegsamen Gelände als sehr schwierig. Aufgebotene Einsatzkräfte: 3 Ärzte SMUR – 4 Ambulanzen – 1 Helikopter Air-Glaciers – Stützpunktfeuerwehr Sitten (11 Männer) – Stützpunktfeuerwehr Printze (5 Männer) – Gemeindepolizei – Kantonspolizei. KANTONSPOLIZEI WALLIS

2017-01-13T08:25:16+00:00 26 Juni 2013|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |