BEAMTE EINER SPEZIALEINHEIT KLASSIERTEN SICH ALS 2. AN EINEM INTERNATIONALEN SCHIESSWETTBEWERB

Zwei Beamte einer Spezialeinheit der Kantonspolizei nahmen am 1. Internationalen Polizeischiessen Albert II von Monaco teil. Sie klassierten sich als 2. Dieser Wettbewerb, welcher von der International Police Association (IPA) organisiert wurde, fand im Fürstentum Monaco statt.

Auf Einladung der IPA von Monaco haben zwei Agenten der Spezialeinheit am internationalen Schiesswettbewerb vom 27. Juni 2013 im Fürstentum Monaco teilgenommen. Insgesamt waren 21 Mannschaften aus aller Welt vertreten. Die Teilnehmer haben Prüfungen im Sturmgewehrschiessen, Pistolenschiessen, taktischen Prüfungen, Geschicklichkeit sowie Geiselbefreiung absolviert. Die Vertreter unseres Polizeikorps konnten sich gegen 19 Mitwerber behaupten. Sie erlangten den glorreichen 2. Platz und kehrten somit mit einer Silbermedaille im Gepäck ins Wallis zurück. Die Kantonspolizei Wallis ist stolz auf die Leistung dieser zwei Polizisten. Das erfolgreiche Resultat ist eine Bestätigung der wöchentlichen Trainings und zeigt auf, dass die Bürgerinnen und Bürger des Kantons auf eine effiziente, rasch einsatzfähige Spezialeinheit zählen kann. Die International Police Association ist der unabhängige Zusammenschluss von Angehörigen des Polizeidienstes ohne Unterschied von Rang, Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache oder Religion, ob aktiv oder im Ruhestand, in der Absicht, zwischen ihnen Bande der Freundschaft und der internationalen Zusammenarbeit zu schaffen. Heute hat die IPA weltweit mehr als 420’000 Mitglieder. An der Spitze dieser Vereinigung figuriert seit Juli 2012 Oberleutnant Pierre-Martin Moulin, Stabsoffizier bei der Kantonspolizei Wallis und Adjunkt des Kommandanten, als Präsident. Foto : O. Maire

2017-01-13T08:25:24+00:00 24 Juli 2013|Kategorien: Aktuelles Polizei VS, Medienmitteilungen|Tags: |