Bürchen : Fataler Ausgang für einen von einer Lawine erfassten Skitourer

Am 04.03.2018, kurz vor 13:30 Uhr, verunglückte ein Skitourer oberhalb von Bürchen tödlich, nachdem er von einer Lawine erfasst wurde.

Zwei Skitourer fuhren nach der Besteigung des Violenhorn in Richtung „Scheni Chuma“. Auf einer Höhe von etwa 2450 m befuhr zuerst einer der beiden einen Hang. Nach einigen Kurven löste sich eine Lawine und erfasste den Skifahrer. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Verschütteten, welcher mit LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät) ausgerüstet war, rasch lokalisieren und aus dem Schnee (ca.1.50 m tief) befreien. Trotzdem konnten die Rettungskräfte nur noch der Tod feststellen.

Beim Opfer handelt es sich um einen 28 jährigen Walliser aus der Region.

Eine Untersuchung wurde von der Staatsanwaltschaft eröffnet.

2018-03-04T21:56:20+00:004 März 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |