Am Mittwochnachmittag, 10. März 2021 ereignete sich auf der Bergstrasse zwischen Bürchen und Unterbäch ein Selbstunfall. Der Lenker eines Personenwagens kam dabei ums Leben.

Aus derzeit nicht geklärten Gründen kam der Personenwagen am Orte genannt «Rufiachra» auf einer geraden Strecke rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug mehrmals im abfallenden Gelände und kam ca. 35 Meter unterhalb der Strasse an einer Baumgruppe zum Stillstand. Der Lenker wurde zuvor aus dem Fahrzeug geschleudert.

Drittpersonen, welche kurz darauf den Unfall bemerkt hatten, alarmierten um 14:20 Uhr die Einsatzzentrale.

Vor Ort konnten die Rettungskräfte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Beim Unfallopfer handelt es sich um einen 57-jährigen Walliser mit Wohnsitz im Oberwallis.

Die Staatsanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Wallis Ermittlungen eingeleitet.

Gemeinsam mit der Kantonspolizei standen die Kantonale Walliser Rettungsorganisation, ein Helikopter der Air Zermatt, ein Notarzt sowie die Feuerwehr von Bürchen und die Stützpunktfeuerwehr Visp im Einsatz.