Am Montag 29. November 2021 fuhr eine Automobilistin auf der Autobahn A9 zwischen Sitten und Riddes in die falsche Fahrtrichtung. Dank des aufgestellten Dispositivs der Kantonspolizei konnte sie angehalten werden.

Gegen 22:30 wurde der Einsatzzentrale der Kantonspolizei eine Falschfahrerin auf der Autobahn gemeldet. Die Lenkerin eines Personenwagens fuhr auf der Autobahn A9 von Sitten-Ost in Richtung Riddes in die falsche Fahrtrichtung.

Die Kantonspolizei erstellte unverzüglich ein Dispositiv und das Fahrzeug konnte auf der Höhe von Chamoson angehalten werden. Die Fahrt in die falsche Richtung, welche sich über etwa 10 Kilometer erstreckte, führte zu keinem Unfall.

Die Lenkerin, eine 78-jährige Frau mit Wohnsitz im Mittelwallis, wurde bei den zuständigen Behörden angezeigt. Der Führerschein wurde ihr vor Ort entzogen.