Gamsen: Verkehrsunfall mit einem Zisternen-Sattelschlepper – Fahrer verletzt

Am 28. Januar 2015 kurz vor 14:30, fuhr ein Zisternen-Sattelschlepper vom Simplonpass in Richtung Visp. Kurz vor der Autobahneinfahrt  A9 kam er von Fahrbahn ab und in einem Biotop zum Stillstand. Der Lenker wurde beim Unfall verletzt.

Aus noch nicht bekannten Gründen durchschlug der in Italien immatrikulierte Sattelschlepper beim Befahren des Viadukts bei der Einfahrt auf die Autobahn A9 die Leitplanke und kam im Biotop beim Amt des Nationalstrassenbau in Gamsen zum Stillstand. Der verunfallte Sattelschlepper, welcher leicht entzündbare, flüssige,giftige Ethyil Acedate Acetone transportierte, brannte vollständig aus. Durch eine Drittperson über den Unfall informiert, bot die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Wallis unverzüglich die Stützpunktfeuerwehren von Brig-Glis und Visp, sowie die Chemiewehr der Lonza auf. Aufgrund der raschen Intervention der 80 Feuerwehrmänner war der Brand um 15:30 gelöscht. Die Einsatzkräfte sperrten die Unfallstelle weiträumig ab und leiteten den Verkehr um. Für die Bevölkerung in Gamsen und Umgebung bestand zu keiner Zeit  Gefahr. Ein Spezialist vom Amt für Umweltschutz des Kantons Wallis begab sich ebenfalls vor Ort. Beim Lenker des Sattelschleppers handelt es sich um einen 45-jährigen Senegalesen. Er wurde beim Unfall verletzt und wurde mit einem Helikopter ins Inselspital von Bern transportiert. Um die genaue Unfallursache abzuklären, wurde eine Untersuchung eingeleitet.

2017-01-13T08:26:52+00:00 27 Januar 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |