Kontrolle der Einwanderer im Wallis

Als Ergänzung zu den unterschiedlichen verbreiteten Informationen in den letzten Tagen, präzisiert die Kantonspolizei die verschiedenen Aspekte in Zusammenhang mit der Kontrolle der Einwanderer und insbesondere die getroffenen Massnahmen bei illegalen Einreisen. Die Kontrollen werden in Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps durchgeführt. Sie betreffen hauptsächlich den Zug “ Thello EN 220 „, der von Italien nach Paris fährt. Die Kontrolle der Passagiere erfolgt in Brig und ist der einzige geplante Halt auf Walliser Kantonsgebiet. Während dem Halt in Brig werden die Einwanderer ohne gültige Reisedokumente, oder Personen, welche die gültigen Aufnahmebedingungen nicht erfüllen, gemäss den geltenden Vereinbarungen und dem vereinfachten Verfahren, nach Italien zurückgewiesen. Die anderen Zugspassagiere, wie Asylanten können ihre Reise in Richtung Vallorbe und Frankreich fortsetzen. Während diesem Halt kontrolliert das Grenzwachtkorps und die Kantonspolizei Wallis, dass illegale Einwanderer nicht den Zug verlassen und sich unerlaubt auf helvetischem Gebiet aufhalten. Bei den übermittelten Zahlen des Grenzwachtkorps handelt es sich um illegale Einwanderer die in Brig kontrolliert wurden und aus den vorerwähnten Gründen abgewiesen und nach Italien zurückgeschafft wurden. –      189 illegale Einwanderer zwischen dem 8. und 13. Mai 2015 gemäss dem vereinfachten Verfahren –      496 illegale Einwanderer zwischen dem 1. und dem 14. Juni 2015 gemäss dem vereinfachten Verfahren Neben der Kontrolle der illegalen Einwanderer in Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps, übernimmt die Kantonspolizei gemäss Auftrag und ihren Kompetenzen, die durch ein Straf-oder Verwaltungsverfahren betroffenen Personen (zum Beispiel Haftbefehle, Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz).

2017-01-13T08:27:23+00:00 24 Juni 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|