Am Donnerstag, 4. Juni 2020 kurz vor 17:00 Uhr, ereignete sich auf der Kantonsstrasse T9 bei Leytron ein Verkehrsunfall. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Ein 53-jähriger Walliser fuhr mit seinem Personenwagen auf der Kantonsstrasse T9 vom Viadukt «Riddes» in Richtung St. Pierre-de-Clages. Aufgrund einer Baustelle hatte sich im Bereich der «Losentze-Brücke» ein Rückstau von mehreren Fahrzeugen gebildet. In der Folge setzte der Mann zum Überholen dieser Fahrzeuge an. Bei diesem Manöver kollidierte das Fahrzeug mit mehreren mobilen Sicherheitsleitbaken sowie mit einer Leitplanke, welche die Fahrspuren abgrenzten. Nach einer Streifkollision mit einem, in die gleiche Richtung fahrenden Lieferwagen, kam der Personenwagen schliesslich zum Stillstand.

Nach der medizinischen Erstversorgung auf der Unfallstelle wurde der Lenker des Personenwagens schwerverletzt mit einer Ambulanz ins Spital Sitten eingeliefert.

Der Streckenabschnitt musste bis 21:25 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Eingesetzte Mittel:
Kantonspolizei – Stützpunktfeuerwehr Deux-Rives – Notarzt – Ambulanzdienst