Liddes: Glücklicher Ausgang nach Lawinenniedergang

Am 8. Februar 2023 wurde der Kantonalen Walliser Rettungsorganisation 144 sowie der Kantonspolizei das Verschwinden eines Skitourengängers gemeldet. Der Mann konnte in einer Lawine lokalisiert und lebend geborgen werden.

Die KWRO144, der regionale Rettungsdienst von Entremont, die Air-Glaciers, die Kantonspolizei sowie die Gemeindepolizei von Val de Bagnes haben nach dem Eingang der Vermisstmeldung umgehend die Ermittlungen und die Suche aufgenommen.

Durch einen Suchflug im betroffenen Gebiet konnte der Verunfallte schliesslich in der Nähe der Cabane de la Tsissette, teilweise von einer Lawine verschüttet, lokalisiert werden. Während rund sechs Stunden war es dem Verunfallten nicht mehr möglich, sich zu bewegen. Der 26-jährige Walliser Skitourer mit Wohnsitz im Unterwallis wurde nach der Bergung mit dem Helikopter zur Kontrolle in das Spital von Sitten überflogen. Er blieb durch den Vorfall unverletzt.

Aufgrund der Tatsache, dass der Verunfallte seinen Angehörigen zuvor die Route, die er gehen wollte, mitgeteilt hatte, konnte er im Gebiet rasch entdeckt werden. Die Kantonspolizei erinnert daher an diesen wichtigen und lebensrettenden Grundsatz.

Letzte Publikationen

Archive
Scroll to Top