Martinach: Bewaffneter Raubüberfall auf eine Tankstelle – beide Täter angehalten

Zur Erinnerung: Medienmitteilung vom 11.12.2012:

Am 11. Dezember 2012 gegen 06:25, wurde ein bewaffneter Raubüberfall auf eine AGIP Tankstelle in Martinach verübt. Zwei unbekannte Männer bedrohten mit einer Faustfeuerwaffe die Angestellte und zwangen sie zur Herausgabe von Bargeld. Sie flüchteten anschliessend zu Fuss in Richtung SBB-Bahnhof. Ein umfangreiches Fahndungsdispositiv wurde unverzüglich erstellt.

Nach Untersuchung wurden zwei französiche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Lyon, als mutmassliche Täter identifiziert und international zur Verhaftung ausgeschrieben. Einer von ihnen konnte im Flughafen von Brüssel im Februar 2013 angehalten werden. Er wurde im Mai 2013 an die Schweiz ausgeliefert. Der Täter gab den Überfall zu und befindet sich immer noch im Kanton Wallis in Haft. Beamte der Kantonspolizei Wallis begaben sich im Rahmen eines internationalen Rechtshilfeersuchens nach Lyon und konnten mit der Unterstützung der französischen Polizei den zweiten Täter anhalten. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen, verhört und wird nicht ausgeliefert. Der Mann wird bei den französischen Justizbehörden verzeigt und in seinem Heimatland verurteilt. Bei den Tätern handelt es sich um zwei französiche Staatsangehörige im Alter von 19 und 30 Jahren KANTONSPOLIZEI WALLIS

2017-01-13T08:25:20+00:00 10 Juli 2013|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |