Martinach: Serieneinbrecher verhaftet

Am 22. März 2013, hielt die Gemeindepolizei von Martinach einen zur Verhaftung ausgeschriebenen Mann an. Er wurde verdächtigt mehrere Diebstähle und Einbruchdiebstähle verübt zu haben. Aufgrund der Untersuchungen der Kantonspolizei Wallis, konnten mehrere Strafdelikte aufgeklärt werden.

Die getätigten Nachforschungen der Kantonspolizei ergaben, dass der Beschuldigte mehrere Einbruchdiebstähle, Einschleichediebstähle, Trickdiebstähle, Diebstähle von Serviergeldbeutel, Gelddiebstähle zum Nachteil von Taxichauffeuren verübte. Insgesamt konnten 22 Delikte aufgeklärt werden. Der 37-jährige Täter wurde während den Nachforschungen in Untersuchungshaft gesetzt. Er verübte die Delikte vor allem im Mittel- und Unterwallis, sowie in der Region Chablais. Ohne den verursachten Schaden zu beziffern, erbeutete der Mann an die CHF 32’000.–. Er wurde zusätzlich wegen Übertretungen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Strassenverkehrsgesetz verzeigt. Die Untersuchungen werden vom zuständigen Staatsanwaltschaft, Amt Unterwallis geleitet. KANTONSPOLIZEI WALLIS

2017-01-13T08:25:12+00:00 26 Mai 2013|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: , |