Die Kantonspolizei hat in den letzten Tagen vermehrt Meldungen über Telefonanrufe von falschen Polizisten erhalten. Deshalb Augen und vor allem Ohren auf bei diesen Anrufen.

Nachdem diese Woche bereits in der Deutschschweiz entsprechende Meldungen über sog. falsche Polizisten eingegangen sind, fanden nun auch im Oberwallis solche Anrufe statt. Die Vorgehensweise ist dabei stets dieselbe:

Eine hochdeutsch sprechende Person gibt sich als Polizist aus und erklärt, dass die Polizei derzeit Ermittlungen im Zusammenhang mit Einbrüchen tätige. Der falsche Polizist erkundigt sich dabei nach An- bzw. Abwesenheiten und darum, ob Wertsachen wie Schmuck, Bargeld, Gold oder Bilder zu Hause vorhanden seien.

Sie können sich einfach gegen diese Kriminalitätsform schützen:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn ein angeblicher Polizist Sie anruft und zu Ihrer Wohn-, finanziellen oder persönlichen Situation ausfragt. Geben Sie keine Auskunft darüber und beenden Sie das Gespräch sofort.
  • Verschaffen Sie sich Sicherheit, indem Sie bei der Polizei über die Notrufnummer 117 nachfragen, ob es diesen Polizisten wirklich gibt.
  • Überweisen bzw. übergeben Sie niemals Geldbeträge oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen.
  • Nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten ernst, denn diese kennen die Merkmale des Telefonbetrugs.