Randa: Steinschlag

Am Mittwoch, 22. April 2015, am Vormittag, kam es zu einem weiteren Felsabbruch in Randa.. Dabei entwickelte sich eine riesige Staubwolke. Personen wurden keine verletzt. Der Kantonsgeologe überflog das Gebiet am Nachmittag. Mehrere tausend Kubikmeter Gestein stürzten den Hang hinunter. Für den Strassen- und Schienenverkehr, sowie für das Wohngebiet, bestand keine Gefahr. Die Experten erwarten keine grösseren Felsabbrüche mehr. Es ist nicht auszuschliessen, dass in der Zone noch vereinzelte Steinschläge niedergehen könnten. Es sollte keine Gefahr für die Infrastrukturen und Bevölkerung bestehen. Die Überwachung im Gebiet wurde verstärkt.

2017-01-13T08:27:07+00:00 21 April 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|