Am Freitag, 29. Januar 2021 nach 11:00 Uhr, ereignete sich einem Steinbruch in Raron ein Felssturz. Gemäss den bisherigen Ermittlungen bestehen keine Hinweise darauf, dass dabei Personen zu Schaden kamen.

Der Felssturz ereignete sich kurz nach 11:00 Uhr. Die Geröll- und Steinmassen erstreckten bis hin zur Wohnzone und verschütteten teils den Bietschbach. Aufgrund dessen wurden Anwohner des betroffenen Wohnquartiers evakuiert.

Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen liegen keine Hinweise vor, dass Personen zu Schaden kamen.

Damit das inzwischen angestaute Wasser wieder abfliessen kann, werden inzwischen Baumaschinen eingesetzt, um das Bachbett vom Geröll zu befreien.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei – Feuerwehr Raron-Niedergesteln – Gemeindeführungsstab – Kantonales Amt für Bevölkerungsschutz – Zivilschutz – Kantonale Walliser Rettungsorganisation (KWRO 144) – Ambulanzdienst – Kantonsgeologe – Bergrettung