Réchy: In kleinem See verstorben

Am 27.07.2013, gegen 18’30 Uhr fanden Spaziergänger einen leblosen Körper in einem kleinen See zwischen der „rue des Fermes“ und dem Rotten.

Gemäss ersten Erkenntnissen verstarb der 71 jährige Mann aus der Region infolge Krankheit. Ein Polizeitaucher barg das Opfer und brachte es ans Ufer. Die kantonale Rechtsmedizinerin begab sich auf Platz. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

2017-01-13T15:23:07+00:00 27 Juli 2013|Kategorien: Medienmitteilungen|