Saxon : Aussergewöhnlicher Todesfall

Ein 40-jähriger Mann verstarb am 02. Dezember 2013 im Spital von Sitten. Am 28. November 2013 war er in eine Schlägerei in Saxon verwickelt. Gemäss  den ersten Erkenntnissen nach der Autopsie, kann die Todesursache auch von einem Fahrradunfall im Monat September 2013 herrühren.

Bei der Schlägerei am 28. November gegen 23:00 wurde der 40-jährige Walliser schwer verletzt und mit einer Ambulanz ins Spital von Martinach transportiert. Am 29. November gegen 12:00 verliess der Mann aus eigenem Willen das Spital, obwohl ihn das Fachpersonal auf die Gesundheitsrisiken aufmerksam gemacht hat.  Am 02. Dezember 2012 wurde er mit einer Ambulanz von seinem Wohnsitz ins Spital von Sitten transportiert, wo er verstarb.      Die Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis, Amt Unterwallis, hat anschliessend eine Autopsie angeordnet. Die ersten Resultate der Autopsie zeigen auf, dass der Fahrradunfall im Monat September, bei welchem sich der Verstorbene Verletzungen am Kopf zugezogen hatte, ebenfalls Einfluss auf seinen Tod haben könnte. Die zwei anderen an der Schlägerei beteiligten Personen konnten identifiziert werden. Der zuständige Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

2017-01-13T08:25:46+00:00 2 Dezember 2013|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |