In den letzten Wochen kam es in Saxon zu mehreren Einbruchdiebstählen. Aufgrund dessen, errichtete die Kantonspolizei ein Einsatzdispositiv. Diese Massnahmen führten schliesslich zur Verhaftung eines mutmasslichen Täters. Der Verdächtige trug Bargeld und Schmuck auf sich. Bei der Anhaltung griff der Mann die Agenten der Kantonspolizei tätlich an.

Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäusern bei Saxon führten dazu, dass die Kantonspolizei ein Einsatzdispositiv errichtet hatte.

Am 24. April 2019 gegen 21:00 Uhr wurde eine Polizeipatrouille auf eine Person aufmerksam, die in einem Wohnviertel umherschlich. Als der Mann die Polizei erblickte, ergriff er die Flucht. Den Polizisten gelang es, ihn anzuhalten. Er widersetzte sich den Anweisungen der Agenten und griff die Polizisten an. Den Agenten gelang es, den Mann zu überwältigen und festzunehmen.

Bei der Personendurchsuchung fanden die Polizisten Bargeld und Schmuck.

Der mutmassliche Täter wurde inhaftiert. Gegen den Mann bestand zudem ein Haftbefehl wegen mehrerer Einbrüche in einem anderen Schweizer Kanton.

Beim Verdächtigen handelt es sich um einen 41-jährigen Serben mit Wohnsitz in Serbien. Es gilt die Unschuldsvermutung.