Am Donnerstag- und Freitagabend (17. – 18. Juni 2021) versammelten sich zahlreiche Jugendliche in der Innenstadt von Sitten. Im Vorfeld zirkulierten Posts in den sozialen Medien, welche die Befürchtungen möglicher Ausschreitungen erweckten. Die Kantonspolizei hat deshalb zusammen mit der Stadt Sitten – auf Basis der Prävention und Kommunikation – ein Dispositiv aufgeboten.

Wie bereits in früheren Medienmitteilungen erwähnt, erfolgten in den vergangenen Tagen in den sozialen Netzwerken zahlreiche Publikationen, welche die Befürchtungen von möglichen Ausschreitungen erweckt hatten. Einige Posts sind dabei über 260’000 Mal sowohl im Wallis, als auch in anderen Kantonen sowie in Frankreich und Italien aufgerufen worden und stiessen dort auf mehrere Sympathisanten. Die Urheber sind inzwischen von der Polizei vorgeladen worden. Sie sind auf strafrechtliche Folgen hin sensibilisiert wurden, die mit solchen Aktionen verbunden sein könnten. Eine Person wurde wegen öffentlicher Aufforderung zur Gewalt bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Um einen reibungslosen Ablauf dieser spontanen Ansammlungen zu gewährleisten und zugleich zu verhindern, dass Unruhestifter die friedlichen Anlässe stören werden, haben die Stadt Sitten und der Kanton beschlossen, präventive Massnahmen zu treffen. In diesem Zusammenhang wurde der Zugang zur Planta begrenzt, um eine zu grosse Menschenansammlung zu vermeiden. Zudem sperrten die Behörden das Gebiet um das Tourbillon und Valeria. Zugleich appellierten die Behörden an das Verantwortungsbewusstsein.

Der Donnerstagabend verlief in einer ruhigen und festlichen Atmosphäre, wobei keine besonderen Zwischenfälle zu verzeichnen waren.

Auch am Freitagabend waren die Einsatzkräfte der Kantons- und Gemeindepolizei an den einzelnen Treffpunkten präsent. Um 23:00 Uhr befanden sich über 1’000 Jugendliche auf der Planta. Die Polizei verzeichnete 20 Interventionen im Zusammenhang mit Sittlichkeitsdelikten, Widerhandlungen gegen das Waffengesetz sowie gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei einer Schlägerei auf der Plante zog sich ein 16-jähriger Verletzungen zu und musste ins Spital Sitten eingeliefert werden. Die Polizei konnte die mutmasslichen Täter unverzüglich festnehmen. Sie werden bei der zuständigen Behörde verzeigt.