Da dieses Jahr keine offizielle Studentenfeier stattfindet, erwarten die Behörden am 17. und 18. Juni 2021 eine grosse Anzahl Jugendlicher, welche sich in Sitten versammeln. Um zu verhindern, dass Unruhestifter dieses Fest stören, wird der Zugang zur Planta eingeschränkt. Die Polizei wird dabei anwesend sein.

Seit Jahren wird in Sitten eine Studentenfeier organisiert. Es markiert das Ende des Schuljahres und findet im Wallis grossen Anklang bei den Jugendlichen. Auch in diesem Jahr kann diese Veranstaltung aufgrund der geltenden Gesundheitsmassnahmen nicht im gewohnten Rahmen durchgeführt werden. Die Behörden erwarten trotzdem eine grosse Anzahl von Menschen in der Innenstadt, insbesondere auf der Planta, welche an den Wochenenden bei Jugendlichen sehr beliebt ist.

Um einen reibungslosen Ablauf dieser spontanen Versammlungen zu gewährleisten und zugleich zu verhindern, dass Unruhestifter stören werden, haben die Stadt Sitten und der Kanton beschlossen, pragmatische Präventivmassnahmen zu treffen.

  • Der Zugang zur Planta wird begrenzt und kontrolliert, um eine zu grosse Menschenansammlung zu vermeiden.
  • Der Zugang zum Tourbillon und Valeria ist gesperrt.

Die Polizei wird dabei präsent sein, um einen reibungslosen Ablauf des Abends zu gewährleisten und die Sicherheit aller Anwesenden zu garantieren.

In den letzten Tagen haben diverse Aufrufe in den sozialen Medien die Befürchtungen von Ausschreitungen erweckt, welche nicht toleriert werden. Die Urheber sind inzwischen von der Polizei vorgeladen worden. Sie sind auf strafrechtliche Folgen hin sensibilisiert wurden, die mit solchen Aktionen verbunden sein könnten. Eine Person wurde wegen öffentlicher Aufforderung zur Gewalt bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Die Behörden appellieren an das Verantwortungsbewusstsein aller und laden dazu ein, die festliche und unbeschwerte Atmosphäre zu bewahren, welche bislang immer bestanden hat.