Sitten: Täter eines Raubüberfalls verhaftet

Am 27. März 2013 betrat ein Mann eine Bank an der Rue de Champsec in Sitten, bedrohte dort die Angestellten und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld. Er stellte sich nun der Kantonspolizei und wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

Am 27.03.2013 am späteren Nachmittag betrat ein 52-jähriger Portugiese die Bank, drohte eine Bombe zu zünden und erzwang die Herausgabe von Bargeld. Unverzüglich wurde eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter aufgenommen und eine Untersuchung eingeleitet. Der Mann meldete sich schlussendlich bei der Kantonspolizei und gestand die Tat. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis, Amt Mittelwallis, leitet die Untersuchungen. 8 von 9 Raubüberfällen aufgeklärt! Zwischen den Jahren 2011 und 2013 wurden im Kanton Wallis 9 Raubüberfälle begangen. Bis zum heutigen Tag konnten 8 Fälle aufgrund der aufgezogenen Dispositive und Untersuchungen aufgeklärt werden. Die Beamten der Kantonspolizei werden ihre Untersuchungen weiter führen um schlussendlich auch den letzten Fall aufzuklären.  

2017-01-13T08:26:01+00:00 12 Februar 2014|Kategorien: Aktuelles Polizei VS, Medienmitteilungen|Tags: |