Sitten: Versuch sich einer Polizeikontrolle zu entziehen – drei Personen angehalten – drei Personen angehalten

Am 12.04.2014 kurz nach 02:00, versuchte ein Fahrzeuglenker am Steuer eines Personenwagens sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Mit dem Einsatz eines Hundeführers konnten die drei flüchtigen Insassen in einem an der Strasse angrenzenden Wald angehalten werden.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Wallis beabsichtigte einen Personenwagen ohne Kontrollschilder anzuhalten. Als der Lenker dies bemerkte, erhöhte er seine Geschwindigkeit, um den Ordnungskräften zu entkommen. Bei seiner Flucht fuhr er über die Verkehrsinsel bei der Abzweigung „Pont des Ronquoz“ und der „Route de Riddes“. Anschliessend setzte der jugendliche Lenker seine Flucht mit hoher Geschwindigkeit und ohne Licht in Richtung Aproz weiter, bevor er schliesslich den Personenwagen auf diesem Streckenabschnitt zurückliess und zusammen mit zwei weiteren Fahrzeuginsassen die Flucht zu Fuss ergriff. Das betroffene Gebiet um den abgestellten Personenwagen wurde umstellt und ein Hundeführer der Kantonspolizei eingesetzt. Die drei flüchtigen Personen wurden im benachbarten Wald entdeckt und konnten angehalten werden. Die Ermittlungen ergaben, dass die drei Jugendlichen am frühen Abend in eine Autogarage in Saillon eindrangen und einen Personenwagen entwendeten. Im Anschluss demontierten sie in der Region von Fully ab einem parkierten Fahrzeug die Kontrollschilder. Bei der Täterschaft handelt es sich um zwei Schweizer und einen Portugiesen. Sie sind minderjährig und im Alter zwischen 15 und 16 Jahren. Sie wurden beim Jugendgericht wegen Diebstahls, Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über die Betäubungsmittel und Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz verzeigt.

2017-01-13T08:26:16+00:00 24 April 2014|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |