St. Gingolph : Tötungsdelikt

Am 22.07.2014 wurde die Kantonspolizei für eine Leichenbergung in einer Wohnung aufgeboten. Die Untersuchungen ergaben, dass es sich um einen Mord handelt. Die mutmassliche Täterin wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Der Todesfall wurde von der Begleiterin des Opfers gemeldet. Am Anfang erklärte sie, dass sie einige Tage nicht anwesend war. Bei ihrer Rückkehr fand sie dann ihren Partner leblos in der Wohnung vor. Während der Untersuchung, gab die 64-jährige deutsche Frau zu, dass sie ihrem Partner, mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen hat. Zudem teilte sie mit, dass sie die Tat am 05.07.2014 begangen und den Ort verlassen hat. Als sie am 22.07.2014 zurückkam meldete sie den Tod der Kantonspolizei. Der Grund dieser Tat ist zurzeit noch nicht bekannt. Um das Opfer handelt es sich um einen 78-Jährigen deutschen Staatsangehörigen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Die mutmassliche Täterin wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

2017-01-13T08:26:29+00:00 3 August 2014|Kategorien: Medienmitteilungen|