Torgon: Skitourenfahrer von Lawine erfasst und verstorben

Am Morgen des 8. März 2018 löste sich in der Region von Torgon eine Lawine. Eine Person verlor dabei ihr Leben.

Ein Skitourenfahrer wurde von einer Lawine erfasst, als er alleine ausserhalb des Skigebietes in der Region «La Jorette» auf einer Höhe von 1500 m ü. M. unterwegs war. Die Pistenpatrouilleure begaben sich unverzüglich auf Platz und konnten die Person, welche mit einem LVS-Gerät ausgerüstet war, rasch lokalisieren und unter einer Schneedecke von 50 cm bergen. Diese wurde von den Einsatzkräften des «Maison FXB du Sauvetage» vor Ort verarztet und in kritischem Zustand mit einem Helikopter der Air-Glaciers ins Spital von Sitten transportiert, wo er verstarb.

Beim Opfer handelt es sich um einen 55-jährigen Genfer.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei – Patrouilleure – Helikopter Air-Glaciers – Maison FXB du Sauvetage

 

 

 

2018-03-08T17:17:34+00:008 März 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |