Ein Mann verlor in der Region von Trient bei einem „wingsuit“-Flug sein Leben. Nachdem er aus einem Helikopter sprang, schlug er auf einem Berggrat auf und verstarb.

Am 14.08.2013, gegen 11h00, sprangen zwei Kameraden in der Region Grandes-Otannes auf einer Höhe von 3300 Metern aus einem Helikopter. Sie flogen dabei entlang des Berg-Reliefs mit der Absicht in der Nähe des Weilers Le Peuty bei Trient zu landen. Ersten Erkenntnissen zu Folge stürzte einer der beiden Männer während dieses Fluges, infolge des Aufpralles auf einem Berggrat, tödlich ab. Beim Opfer handelt es sich um einen 42-jährigen Mann aus England. Er war zusammen mit rund zwanzig weiteren Kameraden, welche zu den Besten der Welt zählen, in Chamonix. Diese Gruppe wurde von einer spezialisierten Extremsport-Unternehmung eingeladen, welche Filmaufnahmen fürs Internet herstellen. Die formelle Identifikation ist mittels eines DNA-Abgleichs im Gang. Eine Untersuchung wurde eröffnet.