Nach einer tätlichen Auseinandersetzung auf dem Bahnhof Visp vom Sonntagabend (26.09.2021) ist ein 27-Jähriger mit schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert worden. Die Kantonspolizei hat die beiden mutmasslichen Täter verhaftet.

Der Vorfall ereignete sich gegen 22:00 Uhr im Bereich der Bahnhofs-Unterführung in Visp. Drittpersonen beobachteten dabei, wie zwei Personen auf den am bodenliegenden Mann einschlugen und sich danach entfernten.

Der Verletzte – ein 27-jähriger Eritreer mit Wohnsitz im Oberwallis – wurde zunächst mit der Ambulanz ins Spital Visp eingeliefert und später mit einem Helikopter der Air Zermatt ins Inselspital Bern verlegt.

Im Rahmen der Ermittlungen hat die Kantonspolizei am Montagabend (27.09.2021) zwei tatverdächtige Personen festgenommen. Es handelt sich dabei um einen 35-jährigen Schweizer und einen 17-jährigen Kroaten, beide mit Wohnsitz im Oberwallis.

Die Staatsanwaltschaft und das Jugendgericht haben in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei eine Untersuchung eingeleitet.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei, Regionalpolizei Visp, Kantonale Walliser Rettungsorganisation (KWRO 144), Sanitätsdienst Oberwallis, Notarzt, Air Zermatt.