Im Sommer 2018 wurden im ganzen Kanton mehrere Einbruchdiebstähle verübt. Im Zuge der getätigten Ermittlungen wurden 43 Fälle geklärt. Fünf Täter wurden bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.

Im Sommer 2018 gingen bei der Kantonspolizei Wallis mehrere Meldungen von Einbruchdiebstählen auf dem ganzen Kantonsgebiet ein. Die Täter brachen in Unternehmungen, Karosseriewerkstätten, Keller, Garage, Gaststätten, Deponien und Imbissständen ein.

Die von der Kantonspolizei eingeleiteten Untersuchungen führten zur Anhaltung von fünf Tätern. Vier von ihnen wurden in Untersuchungshaft gesetzt.

Die Höhe der Beute sowie der verursachte Sachschaden betragen mehrere zehntausend Franken.

Beiden Tätern handelt es sich um fünf Walliser im Alter zwischen 19 und 22 Jahren.

Sie wurden bei der Staatanwaltschaft wegen Einbruchdiebstähle, Einschleichdiebstähle, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verzeigt.