WALLIS: Drei Cannonball-Teilnehmer geblitzt

Am 24. Juni 2015 um 09:20 hielt die Kantonspolizei Wallis einen englischen Automobilisten an. er fuhr auf der Autobahn A9 von St-Maurice in Richtung Martinach mit einer Geschwindigkeit von 165 km/h auf einem signalisierten Streckenabschnitt von 120 km/h. Gegen 11:00 wurden zwei weitere englische Fahrzeuglenker mit einer Geschwindigkeit von 143 km/h und 168 km/h, anstelle von 100 km/h, im Autobahntunnel A9 in Siders geblitzt. Die Kantonspolizei bleibt in sozialen Netzwerken und im Internet, insbesondere im Bereich des Nachrichtenaustausches, weiterhin wachsam. So konnte in Erfahrung gebracht werden, dass ein Cannonball-Rennen von Italien nach Frankreich durch das Wallis durchgeführt wird. Folglich stellte man auf dieser Strecke einige Radarstationen auf. Den Fahrzeuglenkern, allesamt aus Grossbritannien stammend, wurden Bussengarantien abgenommen. Der Gesamtbetrag beläuft sich auf CHF 3600.00. Zusätzlich wurde ihnen ein Fahrverbot für die gesamte Schweiz erteilt.

2017-01-13T08:27:23+00:00 25 Juni 2015|Kategorien: Medienmitteilungen|