Am 15. April 2019 hat die Kantonspolizei und der Radsportverband Wallis gemeinsam die Kampagne «RESPEKT» zum Thema „Rad- und Autofahrer“ lanciert. Die Aktion wird fortgesetzt, da dieses Thema auch in den Sommermonaten sehr aktuell ist.

In den letzten Jahren hat die Verkehrsdichte von Fahrzeugen und Fahrrädern kontinuierlich zugenommen. Die Kantonspolizei registrierte in der Vergangenheit vermehrt Unfälle mit Velos und E-Bikes. So verletzten sich im Jahr 2017 total 47 und im Jahr 2018 insgesamt 85 Radfahrer.

Die Kantonspolizei und der Radsportverband Wallis möchten mit der Präventionskampagne unter dem Leitmotiv «RESPEKT» die Zahl dieser Unfälle reduzieren. Gegenseitiger Respekt zwischen Rad- und Autofahrer trägt wesentlich zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer bei.

Ein Perspektivenwechsel! Diesen Rollentausch demonstrieren der Rallye-Pilot und mehrfache Schweizermeister Sébastien Carron und der Schweizermeister im Strassenrennen Steve Morabito, welche untereinander den Autositz gegen den Fahrradsattel austauschten.

Ratschläge:

Suchen Sie den Blickkontakt mit den anderen Verkehrsteilnehmern.
Befolgen Sie die Verkehrsregeln und Signale, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.
Tragen Sie als Radfahrer reflektierende Kleidung.
Fahren Sie stets vorausschauend und aufmerksam.
Zeigen Sie jede Richtungsänderung an und halten Sie sich nicht ausserhalb des Sichtfeldes des Autofahrers auf.
Halten Sie beim Folgen eines Fahrrads genügend Abstand ein, um im Falle eines plötzlichen Halts oder brüsken Bremsens eine Kollision zu verhindern.
Beim Überholen ist Vorsicht geboten, halten Sie einen ausreichenden Seitenabstand (1 Meter 50) ein.
Schauen Sie beim Parkieren seitlich und rückwärts, bevor Sie die Fahrzeugtüre öffnen.