Wallis: Lawinenrisiko – Warnhinweis

Im Hinblick auf das bevorstehende Osterwochenende gelangt die Kantonspolizei Wallis gemeinsam mit der Rettungsorganisation «Maison FXB du Sauvetage/Air-Glaciers» mit folgender Präventionsmitteilung an die Bevölkerung.

Die aussergewöhnlichen Witterungsverhältnisse zu Beginn dieses Jahres führten dazu, dass die Lawinengefahr im Alpenraum nach wie vor gross ist.

Für all jene Personen, welche nicht von einem Bergführer begleitet werden, ist besondere Vorsicht geboten. Die letzten Schneefälle in Kombination mit den Windverhältnissen haben vor allem oberhalb von 2’000 m. ü. M. zu einer erhöhten Lawinengefahr geführt. Auch in tieferen Lagen muss mit Rutschlawinen gerechnet werden.

Diese prekäre Situation dürfte sich aufgrund der angekündigten Niederschläge weiter verschärfen.

In diesem Zusammenhang werden sämtliche Personen, welche eine Skitour unternehmen oder sich für die nächste Ausgabe der Patrouille des Glaciers vorbereiten möchten, dazu aufgefordert, die rasch wechselnden Witterungsverhältnisse (d.h. die Sicht- Wind- und Temperaturbedingungen) die Gletscherspalten sowie die restlichen Gefahren im Gebirge permanent im Auge zu behalten.

Zudem weisen wir darauf hin, dass bei der Routenplanung die rechtzeitige Rückkehr von der Skitour einkalkuliert werden muss. Bereits mit dieser Massnahme wird das Gefahrenpotenzial minimiert.

Anbei einige wertvolle Kontakte:

 Lawinenbulletin: www.slf.ch
 Wetterbericht:www.meteosuisse.admin.ch
 Polizei-Notruf 117: www.policevalais.ch
 Sanitätsnotrufzentrale 144: www.ocvs.ch
 Maison FXB du Sauvetage/Air-Glaciers: www.air-glaciers.ch
 Air-Zermatt: www.air-zermatt.ch

2018-04-04T07:27:50+00:00 29 März 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |