Wallis: Spezialdienste auf Bahnhöfen und Zügen

Die Walliser Kantonspolizei gewährleistet eine ständige Präsenz auf dem gesamten Kantonsgebiet. Die Bahnhöfe und Züge sind von ihren Präventivaktionen nicht ausgenommen. Die letzte Aktion fand am 17. Mai 2022 im Unterwallis statt. Die Kantonspolizei führt solche Aktionen mit Unterstützung der Gemeindepolizeien, dem Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit, sowie der Transportpolizei der SBB regelmässig durch. Sie verkündet die Fortsetzung dieser Strategie an.

Die eingesetzten Einsatzkräfte verteilen sich auf den verschiedenen Bahnhöfen des Kantons und steigen in die Züge ein. Sie beobachten das Verhalten von Personen und führen Identitätskontrollen durch. Sie beraten und beruhigen die Bevölkerung.

Die Aktion wurde am Abend des 17. Mai 2022 während vier Stunden durchgeführt. Dabei wurden mehrere Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert und eine Person, die wegen Ladendiebstahls ausgeschrieben war, wurde einvernommen.

Bei diesen Einsätzen werden häufig Verstösse gegen das Bundesgesetz über Waffen und Betäubungsmittel sowie die Festnahme von gesuchten oder entlaufenen Personen festgestellt.

Die Kantonspolizei Wallis gibt bekannt, dass solche Einsätze auf dem gesamten Kantonsgebiet fortgesetzt werden, um die herrschende gute Sicherheitssituation im Kanton zu erhalten.

Letzte Publikationen

Archive
Scroll to Top