Wallis: Steinschlag bei Bovernier und im Pfynwald

In der vergangenen Nacht kam es an zwei Orten im Kanton Wallis zu Steinschlägen. Ein Steinschlag ging zwischen Susten und Siders im Pfynwald nieder, der andere kurz vor Bovernier auf der Strasse des Grossen St. Bernard. Personen kamen keine zu Schaden.

Am 06. November 2013 gegen 21:30, fielen auf die Kantonsstrasse zwischen Susten und Siders auf der Höhe des „Mördersteins“ zwei Steinblöcke. Einer der beiden Felsblöcke war grösser als 1 m3. Die Steinblöcke lösten sich oberhalb der Kantonsstrasse, am Orte genannt „Ochsenboden“. Die Kantonsstrasse blieb von 21:30 bis 09:00 aus Sicherheitsgründen für jeglichen Verkehr gesperrt. Am 07. November 2013 gegen 05:30 kam es bei Bovernier am Orte genannt „Les Trappistes“ zu einem Steinschlag. Mehrere Steine, einige von mehr als 1 m3 fielen auf die Bahngeleise der TMC, überquerten die Hauptstrasse des Grossen St. Bernard und kamen schlussendlich im Flussbett der Dranse zum Stillstand. Da die Fahrleitungen der Bahn in Mitleidenschaft gezogen wurden, musste der Bahnverkehr für eine kurze Zeit unterbrochen werden.

2017-01-13T08:25:42+00:00 6 November 2013|Kategorien: Medienmitteilungen|