Wallis: Telefonieren am Steuer – verstärkte Kontrollen!

Die Benützung eines Mobiltelefons während der Fahrt erhöht nachweisbar die Unfallgefahr. Die Kantonspolizei Wallis wird in diesem Zusammenhang in den nächsten Tagen die Kontrollen intensivieren, um damit das Sicherheitsniveau auf den Strassen des Kantons aufrechtzuerhalten.

Die Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung wird mit einer Ordnungsbusse im Betrag von CHF 100.00 geahndet. Je nach Fall kann die Verwendung des Mobiltelefons eine Strafanzeige, einen Führerausweisentzug oder sogar eine Freiheitsstrafe zur Folge haben. Bei einem Unfall muss der fehlbare Lenker zudem wegen grober Fahrlässigkeit mit einer Kürzung der Versicherungsleistung rechnen.

Die Benutzung eines Mobiltelefons beeinflusst die Aufmerksamkeit des Lenkers:

  • Weniger Aufmerksamkeit gegenüber dem Verkehrsgeschehen im Rückspiegel und im Bereich des «toten Winkels».
  • Tendenz zum «Zick-Zack-Fahren» und Überfahren der Sicherheitslinie.
  • Geringere Aufmerksamkeit gegenüber der Signalisation sowie gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern.
  • Anstieg der Reaktionszeit von 30% bis zu 70%. Bereits eine Sekunde der Unaufmerksamkeit kann drastische Folgen haben: Bei 50 km/h werden 14 Meter zurückgelegt.

Die Kantonspolizei rät:

  • Ausschalten! Diese Lösung ist radikal aber effektiv.
  • Applikation «DriveMode» nutzen! Fahren ohne die Strasse aus den Augen zu
    verlieren und ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen.
  • Vorausdenken! Dringende Anrufe vor der Abfahrt tätigen.
  • Delegieren! Falls Sie begleitet werden, bitten Sie Ihren Mitfahrer darum, den Anruf
    entgegenzunehmen.
  • Pause machen! Einen Anruf verpasst? Halten Sie an einem geeigneten Platz an,
    bevor Sie zurückrufen.
  • Seien Sie sich bewusst! Telefonieren während der Fahrt ohne
    Freisprecheinrichtung wird mit einer Ordnungsbusse von CHF 100.00 geahndet.
    Manipulationen am Mobiltelefon während der Fahrt = Führerausweisentzug.
  • Bedenken! Schenken Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit dem Verkehrsgeschehen,
    auch wenn Sie eine Freisprechanlage benutzen.

Über folgenden Link können Sie den Präventionsclip anschauen:

2018-03-20T13:16:55+00:00 20 März 2018|Kategorien: Highlights, Medienmitteilungen, Verkehrsprävention|