Wallis: Verkehrsunfälle mit Fussgängern

Am 10. Dezember 2018 sind bei Dunkelheit zwei Fussgänger bei Verkehrsunfällen in Martinach und Glis leicht verletzt worden.

Gegen 07:00 Uhr erfasste ein Lenker eines Personenwagens beim Verlassen des Kreises «du Minotaure» einen Fussgänger auf einem Fussgängerstreifen. Der Fussgänger wurde dabei leichtverletzt und mit einer Ambulanz ins Spital von Martinach transportiert.

Am frühen Abend ereignete sich innerorts Glis ein Verkehrsunfall. Auf der Höhe des Restaurants Glishorn wurde eine Fussgängerin ausserhalb eines Fussgängerstreifens beim Überqueren der Strasse von einem Personenwagen angefahren. Die Fussgängerin wurde leichtverletzt ins Spital transportiert.

Die Polizei empfiehlt:

  • Autofahrer, welche mit angepasster Geschwindigkeit und gut gewarteten Scheinwerfern und klaren Fenstern im Verkehr unterwegs sind, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Unfallverhütung. Dunkelheit, schlechte Wetterbedingungen erschweren das Sehvermögen. Es ist daher auch ratsam, die Sehkraft regelmässig überprüfen zu lassen.

 

  • Fussgänger sollten sicherstellen, dass sie helle Kleidung tragen. Reflektierende Accessoires sind besonders effektiv, wenn sie sich an beweglichen Körperteilen befinden. Sichtbar zu sein bei Tag und bei Nacht ist wichtig, besonders, wenn man dem Strassenrand folgt oder diesen überquert. Vergewissern Sie sich als Fussgänger, dass andere Verkehrsteilnehmer Ihre Anwesenheit bemerkt haben.
2018-12-11T10:56:11+00:0011 Dezember 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |