Wallis: Zwei Raserdelikte am selben Tag

Am 6. Mai 2016, wurden zwei Motorradfahrer mit erhöhter Geschwindigkeit auf Strassenabschnitten, welche mit 80 km/h signalisiert sind, geblitzt.   Ein 29-jähriger italienischer Motorradfahrer, mit Wohnsitz im Kanton Wallis, fuhr gegen 14:10 auf der Hauptstrasse zwischen Martinach und dem Col de la Forclaz. Am Orte genannt “ Tête Noir“ wurde er mittels eines stationären Radargerätes mit einer Geschwindigkeit von 152 km/h, abzüglich der Toleranz (7 km/h), anstatt den erlaubten 80 km/h gemessen. Gegen 16:45 verkehrte ein 45-jähriger Walliser mit seinem Motorrad auf der Simplonpassstrasse von Gondo in Richtung Passhöhe. Der Lenker wurde mittels eines Lasergeschwindigkeitsmessers mit einer Geschwindigkeit von 142 km/h, abzüglich Toleranz (4 km/h), anstatt den erlaubten 80 km/h gemessen. Beiden Rasern wurde der Führerschein auf der Stelle entzogen. Ebenfalls wurden sie bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt und bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.  

2017-01-13T08:28:14+00:00 9 Mai 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |