Zu Beginn der Wintersaison erinnern die Kantonspolizei Wallis, die Walliser Rettungsorganisation (KWRO) das «Maison du Sauvetage François–Xavier Bagnoud», der Schweizer Bergführerverband (SBV) und das Institut für Schnee- und Lawinenforschung gemeinsam an die allgemeinen Sicherheitshinweise bei der Ausübung von Wintersportaktivitäten.

Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung informiert:

„Was die Schneeverhältnisse angeht, haben wir eine typische Dezember-Situation: Es gibt relativ wenig Schnee und die Orte, die zum Skifahren einladen, sind auch Regionen, mit erhöhtem Lawinenrisiko. Besonders erwähnenswert sind die Couloirs, in denen sich eine alte Schneeschicht befindet. Mit dem Eintreffen des Neuschnees und vom Wind getragenem Schnee, hauptsächlich aus dem Süden oder Südwesten, wird die Verbindung zur Altschneedecke schlecht und Lawinen können leicht ausgelöst werden. Auch von einer einzelnen Person. Diese Gefahren sind an der Oberfläche nicht sichtbar und erfordern eine sorgfältige Routenwahl.“

Für Skitouren und Freeriding

Besuchen Sie Ausbildungskurse (SAC, Bergführersektionen, Rettungsstationen).

Informieren Sie sich (Lawinenbulletin und die Applikation White Risk).

Machen Sie sich mit der Anwendung der Sicherheitsausrüstung vertraut (Lawinenverschüttetensuchgerät LVS-Gerät, Sonde, Schaufel, Smartphone).

Gehen Sie nie allein und informieren Sie ihre Angehörigen.

Schlagen Sie bei einem Zwischenfall Alarm (144 oder EchoSOS). EchoSOS ist eine lebensrettende Smartphone-App, mit der Sie optimal auf den Notfall vorbereitet sind. EchoSOS übermittelt Ihren Standort an den örtlichen Notdienst.

Skifahren abseits der Piste (Freeride)

Verlassen Sie ohne Erfahrung nie die markierten Pisten oder lassen Sie sich von einem Bergführer begleiten.

Nehmen Sie die sicheren Freeride-Routen, die einige Bergbahnunternehmen oder Tourismusbüros anbieten.

Tourenskifahren

Verzichten Sie ohne Erfahrung auf Skitouren in ungesichertem Gelände oder lassen Sie sich von einem Bergführer begleiten.

Planen Sie Ihre Route im Voraus. Starten Sie bei gutem Wetter und rüsten Sie sich mit Orientierungsgeräten aus. Kehren Sie im Zweifelsfall um oder wählen Sie eine Route mit einem tiefen Lawinenrisiko.