Interlaken/BE: Regionaler bfu-Sicherheitspreis 2018

Am Dienstag, 16. Oktober 2018 fand in Interlaken die Informationstagung der Sicherheitsdelegierten der Beratungsstelle für Unfallverhütung statt. Dabei verlieh das bfu erstmals den regionalen Sicherheitspreis. Wachtmeister Bregy Christoph von der Kantonspolizei Wallis gehörte zu den Nominierten. Ausgezeichnet wurde ein Verkehrskonzept aus dem Kanton Freiburg.

Acht Regionen, alle zwei Jahre

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung vergab dieses Jahr erstmals den regionalen Sicherheitspreis. In Zukunft wird diese Auszeichnung – jeweils in acht Regionen der Schweiz – im Zweijahresrhythmus verliehen. Als Preisträger kommen dabei die rund 1’200 bfu-Sicherheitsdelegierten infrage. Diese sind als Spezialisten für Unfallprävention in den Gemeinden tätig.

Die Nominierten 2018

Schuwey Hugo wurde von der Jury für sein Verkehrssicherheitskonzept in der Gemeinde Rechthalten/FR mit dem bfu-Sicherheitspreis geehrt. Zu den Nominierten gehörten Wachtmeister Bregy Christoph von der Kantonspolizei Wallis und Locher Christian, Sicherheitsdelegierter der Gemeinde Meiringen/BE.

Wachtmeister Bregy Christoph setzte sich letztes Jahr stark dafür ein, dass der Aussenbereich des Schulhauses Ried-Mörel/VS sicherer gestaltet werden konnte.

Die Kantonspolizei Wallis gratuliert den Nominierten und dem Preisträger für deren vorbildlichen Einsatz.

 

 

2018-10-16T21:34:27+00:0016 Oktober 2018|Kategorien: Aktuelles Polizei VS|Tags: |