Evionnaz: Brand von drei Gebäuden

Am 20.06.2018 um 20:30 brach in einem Hangar in Evionnaz ein Feuer aus. Die Flammen breiteten sich dann auf ein Depot und ein Wohnhaus und abgestellte Personenwagen aus. Zwei Personen wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital von Martinach eingeliefert.

Um 20:30 meldeten zahlreiche besorgte Bürger der Einsatzzenrale der Kantonspolizei den Brand in Evionnaz.

Die Kantonspolizei und die regionale Feuewehr Salentin begaben sich unverzüglich vor Ort. Ein Hangar, ein Depot, sowie abgestellte Fahrzeuge wurden durch die Flammen total zerstört. Die Flammen breiteten auf das Dach eines angrenzenden bewohnten Gebäudes aus. Die Bewohner wurden evakuiert. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung von den Sanitätern vor Ort betreut und anschliessend ins Spital von Martinach transportiert.

Die Stützpunktfeuerwehr Salentin wurde von den Stützpunktfeuerwehren von Martinach und Monthey, sowie von einem Lösch- und Rettungszug der SBB bei der Brandbekämpfung unterstützt. Gegen Mitternacht hatte dieses Grossaufgebot von 65 Feuerwehrleuten den Brand unter Kontrolle. Zum jetzigen Zeitpunkt befinden sich immer noch Feuerwehrleute vor Ort um eventuell wieder aufflammende Brandherde zu bekämpfen.

Der Zugsverkehr war bis um 23:30 unterbrochen. Mit Ausnahme der Autobahn A9 wurde die Haupt- und Zufahrtstrassen während der Nacht gesperrt.
Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Eine Untersuchung wurde von Staatsanwaltschaft eingeleitet.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei, CSP Salentin, CSI Martinach und Monthey, Feuerwehr SBB, Ambulanz, Gemeindepolizei Salentin.

2018-06-21T11:04:19+00:0021 Juni 2018|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |