Am Samstag, 27. April 2019 stieg ein Jugendlicher am Bahnhof von Châble auf einen Bahnwagen. Dabei erlitt er durch einen Lichtbogen schwerste Verletzungen. Nach der Erstversorgung auf der Unfallstelle wurde er ins Spital eingeliefert, wo er kurze Zeit später verstarb.

Auf dem Bahnhof des Bahnunternehmens „TMR“ in Châble/Bagnes waren zwei Zugskompositionen abgestellt. Gegen 15:50 Uhr kletterte ein Jugendlicher auf das Dach eines Bahnwagens. Dabei erlitt er durch einen Lichtbogen schwerste Verletzungen. Nach der Erstversorgung durch zahlreiche Helfer auf der Unfallstelle wurde der Jugendliche ins Spital Sitten geflogen. Dort starb er kurze Zeit später.

Beim Opfer handelt es sich um einen 15-jährigen Jugendlichen aus der Region. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Der Zugsverkehr musste während des Rettungseinsatzes und für die Untersuchungen eingestellt werden.

Zur Betreuung der Betroffenen wurde ein Care Team aufgeboten.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei, Gemeindepolizei Bagnes, Kantonale Walliser Rettungsorganisation 144, Air-Glaciers/Maison FXB du Sauvetage, Notärzte, Ambulanzdienst, First Responder der Region Entremont, Stützpunktfeuerwehr Bagnes-Sembrancher-Vollèges, Notfall-Psychologen