Blatten/Lötschental: Tödlicher Bergunfall am Bietschhorn

Am 04. Juli 2016 gegen 18:45, ereignete sich am Bietschhorn (3934 m ü. M.) ein tödlicher Bergunfall. Ein 66-jähriger Bergsteiger verlor dabei sein Leben.

Zwei französische Alpinisten befanden sich auf dem Abstieg vom Bietschhorn über den Nordgrad. Sie bemerkten, dass der Schnee sehr weich war und beschlossen einen Teil der Strecke kontrolliert und abwechslungsweise hinunter zu rutschen. Sie waren angeseilt. Dabei löste sich ein Schneebrett und riss die beiden Alpinisten ungefähr 50-70m den Hang hinunter. Der 66-jährige Bergsteiger verstarb noch auf der Unfallstelle. Sein Begleiter, ein 18-jähriger Franzose, löste den Alarm aus. Durch den Sturz schwer verletzt, wurde er mit einem Helikopter der Air-Zermatt ins Spital von Visp geflogen. Aufgebotene Einsatzkräfte: Helikopter Air-Zermatt – Arzt – Rettungskolonne – Kantonspolizei.

2017-01-13T08:28:26+00:00 4 Juli 2016|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |