Bovernier: Verkehrsunfall – Sieben Personen verletzt

Am 16. Mai gegen 17:50, kam es auf der Strasse des Grossen St-Bernard zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Minibus. Sieben Personen wurde dabei verletzt.

Eine 79-jährige Schweizer Automobilistin fuhr alleine mit ihrem Personenwagen von Martinach in Richtung Sembrancher. Am Orte genannt „Trappistes“ geriet sie aus noch ungeklärten Gründen mit ihrem Personenwagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem korrekt aus der Gegenrichtung verkehrenden Minibus. Im Fahrzeug sassen fünf Mitarbeiter einer Unternehmung und wurde von einem 54-jährigen Portugiesen gelenkt. Durch die heftige Kollision geriet der Minibus rechts von der Strasse ab, fuhr auf die Strassenböschung und kippte auf die linke Fahrzeugseite.

Die Lenkerin des Personenwagens, ein verletzter Arbeiter im Minibus wurde mit einem Helikopter der Air-Glaciers, ein weiterer mit einer Ambulanz in Spital von Sitten transportiert. Die anderen vier wurden verletzt ins Spital von Martinach eingeliefert.

Während den Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme wurde die Strasse des Grossen-st-Bernard zwischen 18:00 und 19:30 für jeglichen Verkehr gesperrt. Der Verkehr wurde über den Col des Planches umgeleitet. Die Strasse konnte ab 21:00 wieder für sämtliche Verkehrsteilnehmer frei gegeben werden.

2017-05-17T09:49:14+00:00 17 Mai 2017|Kategorien: Medienmitteilungen|Tags: |